Publikationen von Dr. phil. Margrit Hugentobler

Auswahl zum Thema “Zuhause alt werden” und “Wohnen in der zweiten Lebenshälfte”

Margrit Hugentobler & Ulrich Otto (2017). Gemeinschaftliche Wohnformen für die zweite Lebenshälfte – Qualitäten im Kanton Zürich. In: Sinning, Heidi (Hg.), Altersgerecht wohnen und leben im Quartier. Trends, Anforderungen und Modelle für Stadtplanung und Wohnungswirtschaft. Stuttgart: Fraunhofer IRB. (S. 135-162)

Margrit Hugentobler (2015). Zuhause alt werden –­ Herausforderungen für Städte, Gemeinden und die Wohnwirtschaft. Focus, 6 (15), S. 3, Web

Margrit Hugentobler (2015). Wohnformen älterer Frauen: Tatsachen, Erwartungen und Perspektiven. Seneline, Nr 32

Margrit Hugentobler (2014) Zuhause alt werden. Wohnungswirtschaft ist gefordert. Seneline, Nr. 41

Margrit Hugentobler & Elke Wurster (2014). Zuhause alt werden. Zur Umsetzung von “ambulant vor stationär” am Beispiel der Alterspolitik in Schaffhausen. ETH Wohnforum – ETH CASE. Im Fokus Nr. 01. Web

Margrit Hugentobler (2012). Zuhause alt werden – Zukunftsfähiges Konzept oder Mogelpackung zur Kostensenkung. In: Pasqualina Perrig-Chiello (Hg.), Brüchiger Generationenkitt?, Generationenbeziehungen im Umbau. Zürich: vdF (S. 45-57)

Andreas Huber, Margrit Hugentobler, Renate Walthert­‐Galli (2008). Neue Wohnmodelle in der Praxis. In: Andreas Huber (Hg.), Neues Wohnen in der zweiten Lebenshälfte. Basel: Birkhäuser (S. 77-172)

Ausgewählte neue Publikationen zum Thema Innovative Wohnprojekte, gemeinschaftliches Wohnen, nachhaltige Siedlungsentwicklung

Susanne Schmid, Dietmar Eberle & Margrit Hugentobler (Hg.). (2019). Eine Geschichte des gemeinschaftlichen Wohnens. Modelle des Zusammenlebens. Basel: Birkhäuser

Margrit Hugentobler & Daniel Wiener (Hg). (2016). Leitfaden und Checklisten zur nachhaltigen Arealentwicklung für Städte und Gemeinden. Zürich: vdf

Margrit Hugentobler, Andreas Hofer & Pia Simmendinger (Hg.). (2016). Mehr als Wohnen. Genossenschaftlich planen – ein Modellfall aus Zürich. Basel: Birkhäuser